Fachgerecht Trimmen heisst, dass dem Hund das abgestorbene Haar ausgezupft wird. Das erkennen Sie daran, dass es etwas heller, weicher und abstehender ist.

Dies ist sehr notwendig und absolut schmerzfrei für Ihren Hund, da sich die toten Haare butterweich zupfen lassen. Das liegt daran, dass der Norwich Terrier ein doppeltes Haarkleid besitzt und er dadurch fast nicht haart.

Wird er geschoren oder geschnitten machen Sie ihm damit nicht nur sein Fell „kaputt“, sondern auch dessen Funktion. Der Hund bekommt dann ein weiches helles Fell, weil die toten Haare mitgeschnitten werden und diese dann von selber irgendwann nach und nach ausfallen, mit der Folge, dass der Hund nun haart. Oft leidet der Terrier dann auch unter vermehrtem Juckreiz durch das nicht ausgezupfte abgestorbene Haar. Durch häufiges Kratzen können somit auch Ekzeme entstehen. Ausserdem ist das Fell nicht mehr schmutz- und nässeabweisend, da es seine Härte verloren hat, der Dreck haftet daher an ihm wie an einem Wattebausch und bei Nässe saugt es sich voll wie ein Schwamm.vLassen Sie sich im Hundesalon nicht mit Kommentaren abfertigen, es sei Tierquälerei oder schneiden würde dasselbe sein – Scheren ist ganz einfach zeitsparender! Bestehen Sie auf fachgerechtes Trimmen oder setzen Sie sich mit Ihrem Züchter in Verbindung, meistens wird er Ihnen diesen Dienst auch schon bei der Übernahme des Welpen angeboten haben. Ist der Züchter in Ihrer Nähe, sollten Sie das Angebot annehmen, denn keiner kennt seine Hunde und die Rasse besser als er. Wohnen Sie weiter weg, kann er Ihnen sicherlich einen Züchterkollegen in Ihrer Nähe empfehlen oder Sie lernen es selbst. Ihr Züchter ist sicherlich bereit dazu, Ihnen das zu zeigen.

Letzte Änderung: 16.02.2016 - © 2018 Abraxas Norwich Terrier - Kontakt